DreiTageWetter-Logo DreiTageWetter Mobile Version Flagge Großbritannien English  Google+-Icon Google+  Twitter-Icon Twitter  Facebook-Icon Facebook 
Wetterinfo Wetterkarten Über diese Seite Wetterlinks Wetterlexikon Kontakt        

Wie genau entsteht die Wetterprognose bei DreiTageWetter?

Welches System benutzt DreiTageWetter für seine Prognose?

DreiTageWetter benutzt für seine Wettervorhersage das amerikanische numerische Computermodell namens WRF (Weather Research and Forecasting Model). Dieses Modell existiert in zwei verschiedenen Varianten: Zum einen gibt es das WRF-ARW (Advanced Research WRF) und zum anderen das WRF-NMM (WRF Nonhydrostatic Mesoscale Model). DreiTageWetter benutzt ausschließlich das WRF-ARW. Die zur Zeit verwendete Version ist WRF-ARW V3.6.

Die Rand- und Anfangswerte für unsere Wettersimulationen werden vom amerikanischen globalen numerischen Wettervorhersagesystem GFS (Global Forecast System) bezogen. Hier fließen auch Beobachtungen, Satellitendaten und andere Messwerte mit ein. Weitere Informationen findet man auf der Internetseite der Entwickler (englischsprachig).

Für welche Region macht DreiTageWetter eine Wetterprognose?

Das von DreiTageWetter benutzte Modellgebiet hat eine Länge von 2000 km in Nord-Süd-Richtung bzw. 2000 km in Ost-West-Richtung und beinhaltet Mitteleuropa mit Deutschland im zentralen Bereich. Eine grafische Darstellung des Modellgebiets findet man bei unseren Wetterkarten. Die horizontale räumliche Auflösung unserer Wettersimulationen beträgt etwa 9,2 km.

Der Fokus unserer Simulationen soll auf der Wetterprognose für Deutschland liegen. Die Auswahl an Orten, für die ein Wettertrend angefordert werden kann, beschränkt sich daher auf das deutsche Staatsgebiet. Von uns werden zwei verschiedene Datenbanken verwendet: Bei Orts- oder Landschaftsnamen basiert die Datenbank auf einem Datensatz des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie. Wird eine Postleitzahl (PLZ) eingegeben, wird eine Datenbank des Projekts OpenGeoDB verwendet. Die von DreiTageWetter bereitgestellten Wetterkarten der aktuellen Wetterprognose liefern dagegen auch Wetterinformationen für Mitteleuropa - über die deutsche Staatsgrenze hinweg. Unsere Wetterkarten werden mit der Visualisierungssoftware GrADS erstellt.

Wie oft wird die Wettervorhersage bei DreiTageWetter aktualisiert?

Unser Computermodell macht zwei Simulationsläufe am Tag, sobald die Randwerte vom GFS verfügbar sind: Gegen 17:45 ME(S)Z (Mitteleuropäische (Sommer)zeit) wird die erste Wettersimulation gestartet. In der Nacht des darauf folgenden Tages erfolgt die zweite Simulation. Eine Simulation dauert etwa sechs Stunden. Die zweite Simulation dient als Aktualisierung. Sie wird normalerweise ab etwa 07:30 - 08:00 ME(S)Z verwendet. Als Rechenmaschine benutzen wir ein Computersystem mit vier Quad-Core-Prozessoren vom Typ AMD Opteron, also 16 Prozessoren insgesamt, in Verbindung mit einem 64-Bit-Linux-Betriebssystem.

Wenn Sie weitere Infos brauchen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder nutzen die Webpräsenz der Modellentwickler von WRF-ARW bzw. GFS.

 

 
Impressum