DreiTageWetter-Logo DreiTageWetter Mobile Version Flagge Großbritannien English  Google+-Icon Google+  Twitter-Icon Twitter  Facebook-Icon Facebook 
Wetterinfo Wetterkarten Über diese Seite Wetterlinks Wetterlexikon Kontakt        

Wetterlexikon

Hier finden Sie eine kleine Sammlung an Artikeln zu verschiedenen Themen, welche das Wetter betreffen.

Die Omega-Wetterlage

Beispiel einer Omega-Wetterlage
Abb.: Wetterlage am 1. Juli 2015 (Quelle: DWD)

Die sogenannte Omega-Wetterlage (Omega-Hoch) hat ihren Namen vom Verlauf der Isobaren, der an den griechischen Buchstaben Ω erinnert. Die Omega-Wetterlage ist eine stabile Hochdruckwetterlage, welche die Tiefdruckgebiete mit ihrem schlechten Wetter abschirmt.

Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt der Bodenwetterkarte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom 1. Juli 2015 00 UTC. Der Verlauf der Isobare, der an das Ω erinnert und das Gebiet des Hochdruckgebiets markiert, wurde optisch hervor gehoben.

Die Omega-Wetterlage Anfang Juli 2015 sorgte für eine ausgeprägte Hitzeperiode mit Temperaturen bis 40°C in Deutschland. Neben Wärmegewittern sorgte eine langsame Verschiebung der Omega-Zone nach Osten dafür, dass Deutschland an der Grenze zur kühlen, feuchteren Luftmasse kräftige Gewitter abbekam.

Eine andere prominente Omega-Wetterlage sorgte 2006 für eine sehr sommerliche Fußball-WM in Deutschland. Im Winter dagegen gehen stabile Hochdruck-Wetterlagen mit Kälte einher.

 
 
 
Impressum